Ein paar Fragen an die Ahmadiyya Muslim Gemeinde

Nur eine Handvoll kritischer Fragen… ;-)

[Nachtrag vom 10.10.2018: Ich habe bis heute keine Antwort bekommen, trotz mehrfachen Nachhakens. Schade. Bisher habe ich mit der Diskussionkultur von der Ahmadiyya Gemeinde eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Liegt es daran, dass die offizielle Mail-Adresse der Gemeinde von weniger diskussionsbereiten Vertretern betrieben wird? Oder sind meine Fragen vielleicht zu konkret geworden, sodass die üblichen Standard-Phrasen nicht mehr wirken? Bildet euch eure eigene Meinung dazu.

Islam und Homosexualität

1. Dürfen homosexuelle Männer Geschlechtsverkehr mit anderen Männern haben?

2. Dürfen homosexuelle Männer am Gottesdienst teilnehmen? Oder mit welchen Sanktionen ist zu rechnen?

3. Gibt es innerhalb der Ahmadiyya Gemeinde homosexuelle Männer, die sich geoutet haben?

Islam und Geschlechtergerechtigkeit

1. Es kommt immer wieder zu Fällen, bei denen Frauen oder Männer der Ahmadiyya Gemeinde den Vertretern des anderen Geschlechts nicht die Hand geben möchten. Was sagt die islamische Lehre dazu? Ist das nun ein eigentlich verpflichtendes religiöses Gebot im Islam oder nicht? Womit wird das begründet? Beispiele:

2. Beim Tag der offenen Tür halten sich die Frauen der Ahmadiyya Gemeinde im Verborgenen. Man sieht ausschließlich Männer. Warum? Reicht es denn nicht aus, dass die Frauen ein Kopftuch tragen? Warum treten die Frauen nicht auch in Kontakt mit interessierten Bürgern, so wie die Männer?

3. Beim muslimischen Gottesdienst sitzen die Frauen hinter den Männern. Das wird damit begründet, dass durch die muslimische Form des Gebets ansonsten starke sexuelle Reize entstehen würden – okay, das kann ich sogar nachvollziehen. Wenn ich mich auf Gott konzentrieren wollte und unmittelbar vor mir bückt sich eine Reihe junger Frauen, dann würde mich das auch gewaltig ablenken. Aber: Man könnte doch auch die Frauen und Männer nach links und rechts trennen, und dazwischen eine kleine, nicht ganz so hohe Trennwand einziehen. Dann bekommt man von den Frauen beim Gebet nichts mit, aber sie können dennoch gleichberechtigt teilhaben.

Schweinefleisch macht schwul / moralisch verdorben

1. Begünstigt der Konsum von Schweinefleisch aus Sicht der Ahmadiyya Gemeinde moralisch fragwürdige Verhaltensweisen?

2. Wird Homosexualität als eine dieser moralisch fragwürdigen Verhaltensweisen, als etwas ‘schweinisches’, angesehen?

Hintergrund: “Schweinefleisch macht schwul”, WELT, 15.04.2007

Apostasie im Koran: Die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten

Im Koran habe ich eine Stelle gefunden, die mir bisher noch niemand so richtig erklären konnte. Es heißt ja immer, dass die Verse, in denen zur Gewalt gegen Ungläubige aufgerufen wird, sich auf die Zeit beziehen, in der sich die Muslime gegen ihre Feinde verteidigen mussten. Aus dieser Zeit stammt wohl auch der folgende Ausschnitt:

“Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.” [2:191]

Ich habe den kritischen Teil fett hervorgehoben. Der unmittelbar vorherige Tötungsaufruf wird hier damit begründet, dass die Verführung zum Unglauben schlimmer sei als Töten. Das klingt überhaupt nicht so, als wurden die Muslime damals durch kriegerische Handlungen angegriffen. Es wird stattdessen von einer Verführung zum Unglauben gesprochen.

Niemand, der tatsächlich angegriffen wird, würde von “Verführung” sprechen. Das hört sich eher so an, als hätte jemand versucht, die Muslime zu missionieren.

1. Mit welcher Strafe haben Atheisten eigentlich demnach zu rechnen, wenn sie Muslime vom Glauben abbringen wollen? Und wenn es keine Strafe gibt, wieso nicht? Der Koran trifft hier doch eine eindeutige Aussage: Die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten. Wenn etwas schlimmer ist als Töten, dann muss die Strafe dafür auch größer sein als für Töten.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann erwägen Sie doch ein kostenloses Abonnement.

Ein Gedanke zu „Ein paar Fragen an die Ahmadiyya Muslim Gemeinde

  1. Hmm ich bin selbst Ahmadi und muss sagen dass ich mir selbst einige Fragen nicht beantworten kann. Schwule kenne ich persönlich jetzt aus unserer Gemeinde, aber ich denke schon dass es welche gibt. Ich habe zumindest keine feindlichkeit oder systematisches ausschließen erlebt.
    Man sagt bei uns im allgemeinen, dass wenn man schwul ist, man es nicht öffentlich ausleben sollte. Woher diese Einstellung kommt und wie man sie herleitet, weiß nicht. Persönlich bin ich der Meinung dass auch hier eine Reformation erforderlich ist. Fakt ist, es gibt homosexuelle Menschen und auch diese müssen eine darseinsberechtigung auf Gottes Erde haben.
    (PS. Ich bin kein Gelehrter oder Imam und möchte nicht dass meine Aussagen als pauschale Weisheiten verstanden werden, dies ist nur die Meinung eines einzelnen moslems.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.