Linke Realitätsflucht – Und: Massenideologien als Religions-Ersatz

Eine Analyse von Realitätsflüchtlingen, ihrer Motivation und ihren Strategien. Ein Blick in den Abgrund von Degeneration und Feigheit.

Im Fazit erkläre ich, weshalb die linken Massenideologien Feminismus, Multikulturalismus und Klimaalarmismus in Wahrheit moderne Ersatz-Religionen sind.

[Mit Nachtrag vom 01.12.]

Hinweis: Ich habe mich dazu entschieden, diesen Artikel komplett neu zu schreiben. – Stand: November 2018.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann erwägen Sie doch ein kostenloses Abonnement.

3 Gedanken zu „Linke Realitätsflucht – Und: Massenideologien als Religions-Ersatz

  1. ich wollte darauf aufmerksam machen, dass es im grunde keinen unterschied gibt zwischen religion, sekte und ideologie. alle haben BEKENNTNISSE und alle sind GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN.
    war das christentum in den letzten 2000 jahren denn immer akzeptabel vom mitmenschlichen standpunkt aus gesehen? natürlich nicht.
    wir brauchen keinen grünen und auch keinen brauen oder roten sozialismus
    wir brauchen keinen neo-marxismus und auch keinen neo-liberalismus
    wir brauchen auch keinen islam; aber auch keine zeugen jehovahs oder scientology.
    aber es wird immer menschen geben, die andere meinungen haben.
    für mich ist kein mensch automatisch schlecht, nur weil er ein anderes BEKENNTNIS (konfession) hat, nicht mals ein moslem oder “klimaschützer”.
    aber wenn mir jemand eine meinung ÜBERZWINGEN will, dann ist es nicht akzeptabel.

    1. wollte noch hinzufügen, dass ich von meiner religiösen konfession her ein “bibel-gläubiger” bin, und meine politische zugehörigkeit ist bei den liberalen.

  2. Herr Nitsch,

    wie immer großartige und präzise Arbeit. Bitte machen Sie weiter so!! Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es immer mehr Menschen kapieren, was hier in diesem Land falsch läuft. Haben Sie die Woche Mensc*en be* Maisch*erger gesehen? Zum Heulen, zum Heulen! Sogar ein Polizeimensch lügt uns ins Gesicht, frisiert Zahlen, es ist einfach nur noch erbärmlich, was hier abgeht. Das Land geht vor die Hunde, aber so lange wie es Menschen wie Sie und mich gibt, gibt es Widerstand gegen dieses totalitäre System! Nicht aufgeben!

Kommentare sind geschlossen.